Logo www.privatschule-elia.at

Newsletter vom 28.02.2016

Liebe Schulfreunde!

„Wer pflügt, soll auf Hoffnung pflügen!“ Ein Wort der Bibel, das nur allzu wahr ist. Jetzt, wo der Frühling langsam warm wird, werden fleißige Bauern mit ihren besten Vorräten auf die Felder fahren und in die gepflügten Ackerfurchen das Saatgut „verschwenden“ in der Hoffnung, im Herbst dann eine reiche Ernte einzufahren. Niemand weiß, ob bis dahin nicht die Preise verfallen werden, Unwetter seine Ernte vorzeitig vernichtet, Dürre sie erst gar nicht reifen lässt – oder ob der Bauer selbst nicht durch einen Unfall, Krankheit oder Tod an der Einbringung seiner Ernte gehindert wird. „Wer pflügt, pflügt auf Hoffnung!“

Und genau das werden wir auch tun: Wir haben gepflügt und die Beete des „Schulgartens“ hergerichtet. Wir bieten 8 Beete an, eingeteilt in 2 Gruppen: 4 Beete für die Volksschule und 4 Beete für die Neue Mittelschule. Einige Pflänzchen sind schon gut eingewurzelt. Wenn man die Kinder fragt, wie ihnen ihre Schule gefällt, dann hört man erfreulicherweise durchwegs positive Rückmeldungen. Die Schule ist ein Ort des Gedeihens. Und es gibt auf der Welt nur 2 Arten von Gärtnern: Solche, die wie unser größter Lehrer, Jesus Christus, auf die Hoffnung des ewigen Lebens hin säen und solche, die das nicht tun.

Auch wir Lehrer der ELIA-Schule wollen zu der ersten Gruppe gehören. Das macht unsere Schule besonders. Noch sind leere Schul-Plätze in unseren 8 Schul-Beeten vorhanden. Damit wir im Herbst eine reiche Ernte einbringen können, ist es jetzt die günstigste Zeit zu überlegen: In welcher Schule möchte ich, dass meine Kinder oder Enkel ihr nächstes Lebensjahr verbringen? Was sollen sie dort neben einer guten und soliden Grundausbildung – um die sich zweifelsfrei alle Schulen und Lehrer unseres Landes bemühen – noch lernen?

Mich erfüllt gerade in dieser Zeit vor Ostern der Gedanke an einen unsichtbaren Gott – an meinen unsichtbaren Gott, der Gedanke an die Vorbereitung auf ein ewiges Leben mit IHM, der auch für mich und meine Kinder am Kreuz von Golgatha gestorben ist – mit sehr großer und demütiger Dankbarkeit, dass ich gerade hier in meinem schönen Heimatland Vorarlberg dieses wunderbare Angebot einer bewusst christlich-biblisch orientierten Schule in Dornbirn als Lehrer aktiv unterstützen darf.

Bitte informieren Sie auch ihre Freunde und Bekannte über diese Möglichkeit und empfehlen Sie uns weiter. Die Einweihungsfeier am 10. April ist eine gute Gelegenheit dazu!

Elmar Walch

Unterschrift

Bild zum Weblog 54

Umbau Abschluss und Schulanfang

Der Umbau wurde zeitgerecht fertig gestellt. mehr

Bild zum Weblog 55

Schulbeginn

Einige Eindrücke der ersten Schulwochen in Dornbirn mehr

Bild zum Weblog 56

Schulgarten in Dornbirn

Unser neuer Schulgarten in Dornbirn, die Entstehungsgeschichte in Bildern.
Status: Bereit für den Winter.
Im Moment scheint dieser in weiter Ferne, bei einer Außentemperatur von
18 °C. mehr

Bild zum Weblog 57

Einblicke

Unterricht, Pause und Co - alles was es an einer Schule so zu sehen gibt mehr

Bild zum Weblog 58

Dankbarkeit

wurde bei der diesjährigen Thanksgivingfeier, das erste Mal in Dornbirn, zum Ausdruck gebracht. mehr

Bild zum Weblog 59

Impressionen

... der Winter neigt sich dem Ende zu. Ein paar Schnee- und Eisbilder der letzten Wochen. mehr

Impressum

Adventistische Privatschule ELIA

Schulkennzahl: 803231

Anschrift
Rohrbach 11
A-6850 Dornbirn
Österreich

Tel: +43 676 83322464
Mail: info@privatschule-elia.at
Web: http://www.privatschule-elia.at/

Schulleitung
Mag. Dr. Elmar Walch